Cremiges Brokkoli-Cashew-Curry mit passenden Beilagen

In stressigen Zeiten ist es wichtig, sich um sich selbst zu kümmern und den Körper mit nahrhaften Gerichten zu verwöhnen. Dieses Brokkoli-Cashew-Curry ist nicht nur ein Fest für die Sinne, sondern auch eine Wohltat für Körper und Geist. Mit seiner cremigen Konsistenz, den aromatischen Gewürzen und den knusprigen Cashewnüssen ist es eine wahre Gaumenfreude. Serviert mit den richtigen Beilagen wird dieses Curry zu einer ausgewogenen Mahlzeit, die auch bei Depressionen Trost spenden kann.

 

Zutaten:

  • 1 mittelgroßer Brokkoli, in kleine Röschen geschnitten
  • 1 Dose Kichererbsen, abgespült und abgetropft
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1/2 Tasse Cashewnüsse, ungesalzen
  • 2 EL rote Currypaste
  • 1 EL Ingwer, frisch gerieben
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Limettensaft
  • 2 EL Kokosöl oder neutrales Pflanzenöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Frischer Koriander oder Petersilie zum Garnieren
  • Gekochter Basmatireis oder Quinoa zum Servieren

Anleitung:

  1. In einem großen Topf das Kokosöl erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin anschwitzen, bis sie weich sind.
  2. Die rote Currypaste und den Ingwer hinzufügen und kurz mitbraten, bis sie duftet.
  3. Die Brokkoliröschen hinzufügen und unter Rühren etwa 5 Minuten anbraten, bis sie leicht weich werden.
  4. Die Kichererbsen und die Cashewnüsse hinzufügen und gut vermengen.
  5. Die Kokosmilch, Sojasauce und Limettensaft hinzufügen, gut umrühren und zum Kochen bringen. Dann die Hitze reduzieren und das Curry etwa 10-15 Minuten köcheln lassen, bis der Brokkoli weich ist und die Sauce eingedickt ist.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Das Curry mit frischem Koriander oder Petersilie garnieren und mit gekochtem Basmatireis oder Quinoa servieren.

 

Tipps zu passenden Beilagen:

  • Basmatireis: Die leichte, duftende Textur von Basmatireis passt perfekt zur cremigen Konsistenz des Currys und absorbiert die Aromen wunderbar.
  • Quinoa: Für eine proteinreiche und nährstoffreiche Option können Sie das Curry auch mit Quinoa servieren. Die leicht nussige Note des Quinoas ergänzt sich gut mit den exotischen Gewürzen des Currys.
  • Naan-Brot: Frisches, warmes Naan-Brot ist eine köstliche Beilage zu diesem Curry. Es eignet sich perfekt zum Dippen und Aufsaugen der cremigen Sauce.
  • Gurken-Raita: Eine erfrischende Gurken-Raita mit Joghurt, Gurken, Minze und Gewürzen ist eine ausgezeichnete Begleitung, um die Wärme des Currys auszugleichen.
So können Sie Ihr Brokkoli-Cashew-Curry mit den passenden Beilagen zu einem vollständigen und ausgewogenen Mahlzeit machen!

 

 

Abonniere uns

Abonniere den Blog um keine neuen Beiträge mehr zu verpassen!

Dem Datenschutz stimme ich zu! *
Werbung